Warum zukunftsfinger

Herzlich willkommen bei zukunftsfinger®!

Ich helfe IT-Freelancern neben ihren Projekten weitere Einnahmequellen aufzubauen und sich gleichzeitig technologisch fortzubilden, indem ich mit der Wissensplattform zukunftsfinger®  einen intensiven Austausch über die Trend IT-Themen ermögliche.

Mein Name ist Alexander Scholz, ich bin Informatiker und seit mehr als 12 Jahren IT-Freelancer im Bereich Oracle Datenbankentwicklung, Virtualisierung und Projektmanagement tätig. Neben meiner Haupttätigkeit als IT-Freelancer bin ich Journalist und habe mich intensiv im Bereich Online-Marketing und Webinarerstellung fortgebildet.

Als IT-Freelancer bin ich meistens in Langzeitprojekten für einen Kunden unterwegs. Gleichzeitig muss ich mich aber immer fortbilden und mich technologisch auf dem neuesten Stand halten. Dabei ist das, was ich mir an neuem Wissen aneigne nicht immer das, was sofort im Projekt umgesetzt werden kann. Die Gefahr das neue Wissen wieder zu vergessen ist daher groß.

Ähnlich wie in Tech-Talks oder Meetups bietet zukunftsfinger® verschiedene Vorträge zu unterschiedlichen Themen aus der IT Welt. Jeder ist herzlich eingeladen einen Vortrag in form eines Webinars bei zukunftsfinger® zu präsentieren. Ein Webinar bietet dem Referenten den Vorteil, sich intensiv mit einem Thema zu beschäftigen. Er bildet sich dadurch technologisch fort und wendet sein Wissen direkt an, indem er es für einen Vortrag aufbereitet. Die Gefahr, das neue Wissen gleich wieder zu vergessen wird dadurch gemindert. Außerdem kann der Vortragende seinen Vortrag als Referenz bei seinen Kunden verwenden und damit aufzeigen, welche Kenntnisse er erworben hat.

Die Webinarteilnehmer können sich spezielle Kenntnisse zu einzelnen Themen aneignen, ohne sich für mehrere Tage aus ihrem Projekt herauszunehmen und in teure Schulungen zu investieren. Da die Webinare in der Regel nicht länger als eine Stunde dauern und an verschiedenen Zeiten stattfinden können, ist das eine ideale Möglichkeit, um sich neben seinem Projekt immer ständig weiterzubilden.

Anders als bei vielen Tech-Talks will ich den Referenten auch einen Anreiz geben, möglichst viele Webinare durchzuführen. Die Vorbereitung eines Webinars braucht Zeit. Der Referent muss sich intensiv in das Thema einarbeiten und anschließend das Webinar konzipieren. Diese Zeit sollte auch honoriert werden. zukunftsfinger® verwendet daher den Ansatz „Pay what you want“. Die Teilnahme an den Webinaren ist grundsätzlich kostenfrei. Aber jeder sollte für sich überlegen, wieviel ein Vortrag einem selber Wert ist und einen entsprechenden Beitrag an den Referenten bezahlen. Auf diese Weise wird die Arbeit des Referenten gewürdigt und honoriert. Gleichzeitig gibt es aber dem Referenten auch ein Feedback über die Qualität seines Vortrages. Ein schlechter Referent wird vermutlich weniger bekommen als ein guter. Hier steckt also auch ein Ansporn drin, sich für seinen Vortrag richtig ins Zeug zu legen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.